FASZINATION OPALE
POKORNY
E-Mail: info@opale.de
Mob.: D 0171 7276913
D 78166 Donaueschingen
Postfach 1749

 

Information  
Vor ca. 100 Millionen Jahren hat unsere Natur aus vertrockneten Meeren und erloschenen Vulkanen seltene
Kieselsäuren herausgelöst. Im Laufe von Jahrmillionen hat sich diese dann in Hohlräumen verfangen und in
einem lange währenden Prozeß zu Siliziumdioxid ausgehärtet. Während dieses Prozesses hat ein elektrolytischer
Vorgang dafür gesorgt, daß sich winzigste kleine Kügelchen in einem besonderen Muster aufgereiht haben.

Über dieses Muster erhalten wir eine Art "Regenbogeneffekt". Das natürliche Licht verfängt sich, bricht sich und
tritt als Spektrallicht wieder aus. Wenn sich dieses Phänomen im Siliziumoxid zeigt, so nennt man dies "Opal".
Und je feiner dieses Muster eingebunden wurde, desto feiner erscheinen die Spektralfarben im Opal.
Der Opal entwickelte sich seit der Jahrhundertwende zu einem begehrten Edelstein, der stetig an Bedeutung
gewinnt. Man sagt, daß die Menschen, die einen Opal tragen oder sich Schmuck daraus anfertigen lassen,
Individualisten sind, die eine besondere Freude am Leben haben.
Beim Auftreffen weißen Lichtes unter einem bestimmten Winkel auf die Opalschichten
wird nur eine einzige, bestimmte Farbe abgebeugt; der abgebeugte Strahl ist um so
monochromatischer, je größer die Zahl der Schichten ist. Trotz der Bezeichnung
" Reflexionsbedingung " handelt es sich um eintypisches Beugungsphänomen.

Einfach ausgedrückt nennt man es den "Regenbogeneffekt".